12.04.2017 | Kaffee

Sohn homosexuell, Eltern fordern Warnhinweis

Interessengemeinschaft "Jungs werden Männer" gegründet

Dominik Hensdiek-Bingham

Weil ihr Sohn (5) jahrelang mit Puppen spielte wurde er homosexuell, so der Vorwurf der Eheleute B. aus H. Zusammen mit der kürzlich gegründeten Interessengemeinschaft "Jungs werden Männer" wollen sie nun gegen die Puppenindustrie vorgehen und Warnhinweise auf Stirn oder Gesäß der Spielzeuge erzwingen. "Wir haben erst gemerkt das was schief läuft als unser Sohn nur noch rosa Socken anziehen wollte" so Hubert B. im Interview. "Auch stundenlanges DMAX schauen und einige Reisen nach Holland um Monstertrucks zu bestaunen haben nicht mehr geholfen". Verzweifelt berichtet Berta B., wie unverantwortlich sie gehandelt hat, als sie ihm eine Puppe zum 2. Geburtstag schenkte. Den Tränen nahe berichtet sie: "Er war so glücklich mit seiner Mimmi. Das es soweit kommt konnte ja niemand ahnen!"

Die Erfolgschancen der Interessengemeinschaft schätzen die Mitglieder als sehr gut ein. "Wir haben einen großen Energy-Drink Hersteller als Sponsor für unsere Sache gewinnen können." Das österreichische Unternehmen wird die Öffentlichkeitsarbeit finanziell unterstützen.

Rosa Mädchen, blaue Jungs

Irgendwann habe ich mal einen von diesen schlauen Sprüchen bei Facebook gesehen: Lasst eure Söhne mit Puppen spielen, sie werden einmal Väter. Oder so in der Art. Jungen und Mädchen sind unterschiedlich, da kann mir keiner was anderes erzählen. Das heißt aber nicht das sie auch verschiedenes Spielzeug benutzen müssen oder wir ihre Interessen entsprechend der Norm lenken müssen um das Gender-Marketing zu unterstützen. Jakob (2) war unser erster Junge und wir waren erstaunt, wie er sich ohne unser Zutun für Trecker, Bagger und Rasenmäher interessierte. Klar zeigen wir ihm jetzt was wenn wir denken das es ihn interessiert.

Emily (4) hingegen will mal Prinzessin werden und muss immer Kleider anhaben. Ich habe versucht sie für Werkzeuge oder irgendwas technisches zu interessieren. Meine Große Paula (13) übrigens auch. Es war und ist hoffnungslos. Jakob hingegen spielt eher auch mal mit Puppen stillen oder trägt sie rum.

Beim kochen und backen sind übrigens Emily und Jakob immer gerne dabei und "schauen zu".


Papi-Lapapp auf Facebook

Zur Übersicht

Kommentare(0)

There are no comments.