04.04.2017 | Kakao

Gorillasichtung im Kalletal

2 jähriger macht unglaubliche Entdeckung

©Ruth Rudolph/PIXELIO

Das Grauen lauert im Unterholz: Nach diversen Wolfsichtungen in Ostwestfalen hat nun am vergangenen Sonntag ein 2 jähriger Junge seine große Schwester Paula am frühen Nachmittag auf eine unglaubliche Entdeckung aufmerksam gemacht. Durch ein Rascheln im Garten seiner Uroma im ostwestfälischen Kalletal ist der kleine Jakob auf einen ausgewachsenen Gorilla-Vater aufmerksam geworden. Kreischend liefen die beiden davon, der Gorilla verfolgte sie durch die kleine Parkanlage bis hin zu ihrem Vater. Der konnte die beiden beruhigen, es handelte sich um ein sehr zahmes Exemplar auf der Suche nach seiner Familie. Nach einigen freundlichen Worten hatte sich der Gorilla besonnen und wurde durch das Gartentor in die Freiheit zu seiner Frau und seinen Kindern entlassen.

Die gedanken werden nie freier sein

Ich liebe es, wenn meine Kinder diese merkwürdigen Geschichten erfinden. Ich weiß nicht, was ein Erwachsener einnehmen müsste, um auf die Idee zu kommen, im Garten einen Gorilla zu sehen. Oder ein Krokodil in einem kleinen Bach... Ich erinnere mich an meinen kleinen Bruder, der hat damals Geschichten von Afrika erzählt. Ich hatte, wenn ich mich recht entsinne, einen 'unsichtbaren Freund'.

Psychologisch könnte man das alles jetzt bestimmt auseinander reißen und versuchen auf das Seelenwohl der Kinder zu schließen. Lassen wir diesen ganzen Psychokram aber mal lieber weg. Ich freue mich das meine Kinder auf diese Art denken können. Vollkommen frei in ihrer Phantasie und im gestalten ihres Spiels. Und das sie zu mir kommen und mich teilhaben lassen.


Papi-Lapapp auf Facebook

Zur Übersicht

Kommentare(0)

There are no comments.